Interview mit Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry

1. Wie bist du zu deiner jetzigen Leidenschaft gekommen, Menschen miteinander zu vernetzen?

Die Leidenschaft kam zu mir. Es scheint meine Lebensaufgabe zu sein, Menschen miteinander in Kontakt zu bringen, damit deren Wirken sichtbar wird und im Miteinander Ideen und Projekte entstehen, die größer sind als 1 + 1.

 Sich vernetzen bedeutet auch rauskommen aus der Isolationsfalle und das ist besonders für Selbständige eine immerwährende Gefahr.

2. Wie siehst du die Möglichkeiten der Vernetzung mit den neuen sozialen Medien, wie LinkedIN, Xing, Facebook?  

Phantastisch. Für jeden Geschmack ist hier etwas dabei. Pauschal gilt: Internationale und anderssprachige Kontakte knüpft man am besten mit LinkedIn, Xing ist für das deutschsprachige Business die erste Wahl und Facebook für alle Themen, mit denen wir uns gerne privat beschäftigen.

Kontaktmöglichkeit

Nicht immer muß es das Telefon sein  © Javier brosch fotolia.de

3. Kann man über so Businessplattformen vorwiegend Partner zur Zusammenarbeit gewinnen oder auch Kunden?

Beides funktioniert. Man kann sich vernetzen, gute Tipps und Kontaktempfehlungen erhalten, spannende Kooperationsthemen und -partner finden und natürlich auch Kunden. Gerade für die Kundengewinnung sind klare und professionelle Social Media Profile wichtig, denn Kaufwillige schauen sich gerne vor ihrer Bestellung  genau an, ob die Infos im Web stimmig sind und Lust machen auf einen Kauf.

Wenn Links in einem Sorry: Error landen, die Aussagen sich vielleicht sogar widersprechen, die neuesten Informationen unprofessionell bzw. unsympathisch sind, fällt die Kauflust in den Keller.

Beispiel für ein gutes XING Profil

4. Auf welchen Plattformen sollte man vertreten sein um sich im B2B zu vernetzen und neue Kontakte zu knüpfen?

Im deutschsprachigen B2B ist Xing die geeignete Plattform. Ca. 80-90 Prozent der Menschen, denen wir auf Kongressen, Messen und Networking-Veranstaltungen begegnen, können wir über Xing wiederfinden und den Kontakt weiter ausbauen.

Fürs internationale Business, DAX-Unternehmen und für einige Jobs ist das weltweite LinkedIn das perfekte Netzwerk.

Auf Pinterest gibt es eine Pinnwand XING und LinkedIn im Vergleich.

Tipp: Ich empfehle, eines der Beiden intensiv zu nutzen statt beide nur halbherzig.

5. Wie vertiefst du, nach der ersten Kontaktaufnahme, die Beziehung bzw. die Zusammenarbeit mit neuen Kontakten?

Per Telefon, E-Mail Marketing, Online Tools oder noch andere Formen? Welches Vorgehen hat sich da für dich bewährt?  

Da ich Menschen mehr mag als Maschinen liegt mir das persönliche Gespräch über Skype oder im virtuellen Raum näher als eine automatisierte Kette von E-Mails. Was auch wunderbar ist: Die Einladung zu einem 20-Minuten-Gespräch für spannende Kontakte und potentielle Kunden. Dazu nutze ich einen digitalen Kalender auf meiner Homepage, der sich großer Beliebtheit erfreut.

Ich liebe auch Webinare, denn damit kann ich persönliche Bindungen aufbauen, auch wenn ich nicht immer weiß, wer auf der anderen Seite des Bildschirms sitzt. Webinare sind eines der stärksten Vertrauensschaffer, wenn wir gute Inhalte und Impulse liefern.

Wenn ich sage, dass ich Automatisierung weniger mag heißt das nicht, dass ich darauf ganz verzichte.

In das Gratis-Infopaket „100 Kontakte knüpfen in einem Tag“ habe ich eine wunderbare 5-teilige Videoserie reingepackt, die hilft, leicht und effizient Kontakte zu knüpfen.. 

6. Welche Rolle schreibst du dem E Mail Marketing im Aufbau von Kundenbeziehungen zu?

E-Mail-Marketing ist ein absolutes Muss, denn regelmäßige E-Mails schaffen Vertrauen, informieren und über die eigene E-Mail-Liste verkaufen sich Angebote am besten.
Auch da gilt für mich: Möglichst viel Mehrwert liefern und zwischendurch klar und klotzig verkaufen, denn das darf auch sein.

5 Gratis Tipps - für deinen schnellen Erfolg im E-Mail Marketing

Trage dich jetzt ein -  und du bekommst regelmäßig exklusive Tipps zum E-Mail Marketing und Klick-Tipp Hacks. 

Hidden Content

7. Siehst du einen Königsweg zur Neukundengewinnung oder ist es eher ein Mix aus verschiedenen Maßnahmen?  

Der Königsweg ist für mich, wenn der Kunde im gesamten Prozess das Gefühl hat, dass ich ihm nichts verkaufen muss und schon gar nicht ihm etwas aufzwingen will, was nicht zu ihm passt. Er soll das Gefühl gewinnen, dass alles, was ich tue, für ihn sehr nützlich ist. Und das spiegelt sich auch in den Feedbacks und Bewertungen. Man muss ein Gefühl dafür entwickeln, wann der perfekte Zeitpunkt ist, einen Abschluss zu machen. Das passiert bei mir häufig in den 20-Minuten-Gesprächen.

Das Wichtigste in der Neukundengewinnung ist bei mir, keinen Zeitdruck aufzubauen. Der Neukunde darf für mich wie eine Frucht langsam und genüsslich reifen und wenn er genügend Blogartikel, Webinare und Videos geschaut hat, dann bietet er sich mir an und sagt: „Jetzt bin ich reif für deine Beratung“.   

8. Welche Software-Tools unterstützen dich bei deiner, vor allem virtueller Zusammenarbeit, mit deinen Kunden?

Ich arbeite täglich mit Kunden im virtuellen Zoom-Raum. Diesen Meeting-Raum mag ich, weil sich meine Kunden dort wohl fühlen. Er funktioniert leicht und ohne technischen Probleme. Wir können Videoaufzeichnungen machen, den Bildschirm teilen und damit wird jede Beratung effizient und effektiv.

Das mag ich sowieso: Wenn etwas praktisch ist und stabil funktioniert. Und da sind wir wieder bei Beziehungen. Stabile Beziehungen sind das stärkste Kapital, dass du in deinem Business aufbauen kannst. Sie machen dich sichtbar, empfehlen dich und stärken dir den Rücken, wenn mal Gegenwind aufkommt.  
Sogar wenn dein Geschäft zusammenbricht, bleibt dir dieses Kapital erhalten und ein starkes Kontakte-Netzwerk hilft dir beim Neustart.

© Sabine Piarry

Über die Autorin:
Sabine Piarry ist Vernetzungsspezialistin und hilft Menschen, schnell und leicht die passenden Kontakte zu knüpfen. Sie ist seit 1994 selbständig. Ihr Credo: Ausprobieren statt theoretisieren.