fbpx

Arbeiten von zuhause aus – Womit kann ich Geld verdienen?

Von zuhause aus zu arbeiten ist für viele Menschen eine attraktive Option.

Sei es, um sich als Student, Rentner, Hausfrau oder Hausmann etwas Geld hinzuzuverdienen oder um sich ein professionelles Online Business aufzubauen.
Der große Vorteil liegt jedenfalls in der genießbaren Flexibilität, die ein hohes Maß an Lebensqualität eröffnet: stressige und zeitraubende Wege zum Arbeitsplatz entfallen beim Arbeiten von zuhause.

In der Regel können die Arbeitszeiten frei gewählt und so dem eigenen Lebensrhythmus angepasst werden.

PS. Ich persönlich arbeite seit gut 7 Jahren von zuhause aus und schätze mittlerweile die Vorteile sehr. Im folgenden Artikel möchte ich die verschiedene Möglichkeiten und auch meine Erfahrungen mit der Arbeit von zu Hause vorstellen.    

Welches Ziel möchtest du mit einer Arbeit von zuhause aus erreichen?  

Zunächst einmal solltest du dir vor dem Start deiner Tätigkeit einige wichtige Punkte überlegen:

  • Bin ich überhaupt der Typ, der alleine arbeiten möchte, ohne Kollegen und ohne räumlichen Wechsel von der eigenen Wohnung ?
  • Kann ich mich selbst motivieren und kann mich gut selbst organisieren? Hier ein Artikel dazu: Wie motiviere ich mich selbst? 
       Aus eigenen Erfahrungen kann ich dir sagen, das dies ein wichtiger Punkt ist, vor allem wenn du nur noch von zuhause aus
       arbeiten möchtest.  
  • Welche Tätigkeiten liegen mir, was macht mir Spaß? 
  • Kann ich zumindest zeitweise ungestört arbeiten, z.B. in einem eigenen (Arbeits)Zimmer? 
  • Sind alle technischen Voraussetzungen gegeben, wie schneller Internetanschluss, geeignete Soft- und Hardware, ja nach
       Anforderung und Tätigkeit?  


Teile diesen Artikel:



Eines vorweg: Ich beschreibe hier keine Jobs oder Ideen wie Kugelschreiber zusammenbauen oder Erotikhotline, sondern Möglichkeiten für mittel- und langfristig geeignete Tätigkeiten, vor allem aus dem Online Bereich. 

1. Als Blogger Geld verdienen: Mit dem richtigen Thema eine Nische besetzen.

Blogs sind in aller Munde und zum Teil sehr erfolgreich! Blogs haben den Nachteil,  dass erst einmal relativ viel Manpower und Zeit notwendig ist, um Beiträge zu schreiben und vor allem diese auch SEO technisch so aufzubereiten, dass auch Besucher auf die Seite kommen.

Ist allerdings eine bestimmte Schwelle überschritten, kannst du mit relativ wenig Pflegeaufwand ein hohes passives Einkommen erzielen.

Aus diesem Blog wächst dann oft auch ein Online Unternehmer(n), mit eigenen Marketing System, und eigenen digitalen Produkten wie z.B. Video Kursen, Podcasts, etc. 

Du spielst mit dem Gedanken, ein Online Business zu gründen, hier ein ausführlicher Artikel dazu: Online Business gründen

Du fragst dich, was einen Blog erfolgreich macht?
Es gilt, ein für deine Zielgruppe sehr relevantes Thema bzw. eine Problemstellung mit Persönlichkeit und Aktualität quasi zum Leben zu erwecken. Regelmäßige Beiträge, die idealerweise die Probleme deiner Zielgruppe lösen, halten deine Interessenten bei Laune.

Durch gute und einzigartige Inhalte und vor allem gute SEO Maßnahmen sorgst du dafür, dass dein Blog stets hohe Besucherzahlen aufweist. Denn das ist die Voraussetzung, um Geld als Blogger verdienen zu können.

Und womit verdiene ich dann letztlich mein Geld, Frank?

Nachfolgend möchte ich dir einige direkte Einnahmequellen eines Blogs vorstellen. Ein Blog generiert aber auch "indirekte" Einnahmen, z.B. durch das Einsammeln von Leads. Mit den Leads und geschicktem E-Mail Marketing erreichst du dann zusätzliche Verkäufe. Außerdem ist ein Blog deine Visitenkarte und hebt dich als Experte hervor -  und damit läßt sich dann wiederum Geld verdienen!


1. Eigene Dienstleistung bzw. Coaching anbieten

Als erstes bietet sich ein Blog bzw. eine Webseite geradezu an um dein eigenes Business auch online zu vermarkten! Dies kann ein Ladengeschaft, deine Firma oder auch dein Hobby sein, das du vermarkten möchtest.

Durch einen Blog kannst du dich mit redaktionellen Beiträgen zu deinem Fachgebiet als Experte positionieren! Du kannst dein Wissen als Coaching vermarkten. Ich kenne einige erfolgreiche Blogger die jetzt sehr stark auch als Speaker und Redner im Lande unterwegs sind. Ein sehr erfolgreicher ist z.B. Björn Tantau, der allerdings auch über Facebook & Co. extrem seine Reichweite aufgebaut hat.      


2. eigene Online Produkte / Kurse anbieten
 

Natürlich lassen sich über einen Blog nicht nur Dienstleistungen verkaufen, sondern auch Produkte. Hiermit meine ich vor allem digitale Produkte, wie einen Online Kurs, E-Books und auch Mitgliederbereiche. 

Ein Beispiel:
Du betreibst einen Blog über Hundeerziehung, dann würde sich nicht nur die Vermarktung deiner Dienstleistung als Hundetrainer über deinen Blog empfehlen, sondern evtl. auch ein Online Kurs, wo du in Video Besonderheiten der Hundeerziehung zeigst. Eine weitere sinnvolle Möglichkeit wäre ein kostenpflichtiger Mitgliederbereich, wo du verschiedene Tipps, Kurse und auch Fragen beantwortest. 

3. Empfehlungen geben  

Eine weitere typische Verdienstquelle für Blogs bzw. deine Webseite, ist das Affiliate Marketing, also die Empfehlung von Produkten.
Durch die Verknüpfung von redaktionellen Beiträgen in Verbindung mit einer Empfehlung oder einem Vergleichstest, eignen sich Blogs hierfür besonders gut!   


4. Artikelplätze vermieten

Ebenfalls eine gute bezahlte Einnahmequelle ist das Vermieten von Artikelplätzen, z.B. wenn der Hersteller eines Produktes einen Artikel auf deinem Blog platzieren möchte. Je besser dein Blog bei Google gelistet ist, desto höher sind hier die Einnahmen. Es gibt einige Plattformen, die Blogs und Werbetreibende zusammenbringen. Einige bekannte Plattformen sind hier: 

5. Werbung platzieren 


Auf einer gut besuchten und weit oben platzierten Webseite kannst du kostenpflichtige Werbung, z.B. Adsense, platzieren lassen. Allerdings lohnen sich die Einnahmen erst bei hohen Besucherzahlen, nach meiner Einschätzung ab ca. 1000 Besucher / Tag.


Arbeiten von zu Hause aus

Blogger bei der Arbeit:-)

2. Arbeiten von zuhause als Autor - Du schreibst gerne Texte?

Ohne Texte wäre das Internet ziemlich leer. Suchmaschinen hätten nichts, wonach sie suchen könnten, um die themenbezogene Relevanz von Webseiten zu bewerten. Texte spielen in jeder kommunikativen Hinsicht eine wichtige Rolle: Sie helfen dabei, Webseiten weit oben zu platzieren und Webseitenbesucher zu unterhalten, zu informieren oder auch zu Handlungen zu animieren.

Guter Content, der den Leser weiterbringt, wird immer wichtiger im Netz und für eine gute SEO Platzierung!  

Insofern liegt es nahe, mit der Texterstellung beim Arbeiten von zuhause aus Geld zu verdienen. Doch hierfür sollte freilich neben einem großen Interesse auch ein gewisses Talent vorhanden sein, denn die Verdienstmöglichkeiten hängen im Wesentlichen von der eigenen Arbeitsgeschwindigkeit ab. Nicht zu vergessen: Du solltest in Grammatik und Rechtschreibung schon zu den besseren Schülern auf deiner Schule gehört haben! 

Wie viel kann ich mit der Texterstellung wo verdienen? 

Üblich ist die Vergütung pro Wort, sodass du als Texter den Faktor Zeit als persönliches Risiko trägst. Je höher die lieferbare Qualität ist, desto höher wird der Wortpreis mit der Zeit ausfallen können. Ein recht guter Preis von 4 Cent pro Wort bringt bei einem Text mit 500 Wörtern (etwa 1 DIN A4 Seite) 20,- Euro ein. Der daraus ableitbare Stundenlohn kann sehr individuell sein.
Es kommt nur darauf an, wie schnell du den Text erstellst. Die Qualität sollte niemals darunter leiden, schließlich sind Folgeaufträge wünschenswert, ersparen sie dir doch lästige Akquisearbeit.
Im Internet gibt es mittlerweile viele Textportale, auf denen du dich sofort registrieren kannst.

Ein Probetext legt deine anfängliche Einstufung fest, die für den Wortpreis maßgeblich ist. Der Vorteil solcher Plattformen ist, dass eigentlich immer Aufträge vorhanden sind.

Hier einige Plattformen die Text-Aufträge anbieten:

3. Übersetzungen, die gut bezahlte Variante für das Arbeiten von Zuhause

Wer Muttersprachler ist oder Fremdsprachen studiert hat, kann auch Übersetzungen anfertigen. Auch hierfür gibt es einige Portale, die frei Übersetzer suchen. 

Der Wortpreis bei Übersetzungen ist in der Regel wesentlich höher, sodass er mitunter zwischen 10 und 20 Cent pro Wort liegen kann. Letztlich spielen die sprachliche Komplexität und der eigene Qualifikationshintergrund aber auch eine Rolle. Und du solltest nicht vergessen, dass Übersetzungen in der Regel länger dauern als das 'bloße Texten'. In diesem Bereich lässt sich mit seiner Leidenschaft für Sprache aber wunderbar Geld verdienen. Viele Online Shops und größere Webseiten verkaufen weltweit, sodass Übersetzungen gefragt sind wie nie.

4. Geld verdienen von zuhause mit Webdesign bzw. Grafikdesgin

Du bist ein Experte in der grafischen und ggf. auch technischen Gestaltung von Webseiten, von Videos oder du erstellst generell Grafiken?
In diesem Bereich ergeben sich sowohl als reiner Zusatzverdienst, als auch mittelfristig als hauptberufliche Beschäftigung, gute Chancen.

Immer mehr Online Marketer lagern solche Arbeiten gerne an Freelancer aus, damit sie sich auf Kernaufgaben konzentrieren können.

Ich gebe z.B. gerne Grafiken auf der Plattform fiverr in Auftrag . Aber auch auf machdudas findest du oft gute, kleinere Jobs und vor allem auch einen Eindruck, welche Tätigkeiten gerade nachgefragt werden. Du kannst dich hier auch gut auf Stellenanzeigen bewerben. 

WordPress Profis mit HTML / CSS Kenntnissen werden auch oft gerne in Anspruch genommen, im Prinzip alle technischen Bereiche, die mit dem Aufbau von Webseiten oder Online Shops zu tun haben. Hier empfehle ich dir, dich auch mit anderen Fachleuten z.B. über passende Facebook Gruppen zu vernetzen.    

Hier einige typische Plattformen die Jobs für Grafik- bzw. Webdesigner vergeben:

5. Von zuhause aus arbeiten - Dienstleistungen im Bereich Support oder Online Marketing

Was ich zunehmend beobachte, sind Anzeigen und Stellengesuche, z.B. auf Facebook von Online Marketing Unternehmen. Dabei meine ich nicht große Firmen, sondern eher Einzelunternehmer, bzw. Firmen mit 2-10 Beschäftigten, die Unterstützung in den Bereichen technischer Kunden-Support, Videoerstellung, E-Mail Marketing, und SEO suchen, auch gerne auf Home-Office Basis.  

Hier stellt sich ein wenig das Problem, die Stellenanzeigen zu entdecken!
Häufig wird über Facebook gepostet oder die Stellengesuche werden auf der Homepage veröffentlicht. Der Bedarf ist jedenfalls da, hier lohnt es sich, die Augen offen zu halten, oder sich einfach mal bei Online-Unternehmern zu bewerben.  

Die Verdienstmöglichkeiten liegen hier, nach meinen Erfahrungen zwischen 15 -25 € / Std.,  je nach Aufgabenbereich, Unternehmen und eigenen Erfahrungen die ich mitbringe. 

Typische Anbieter für solche Stellenangebote sind die Homepageseiten aufstrebender Online Unternehmen. Hier einige Beispiele:

6. Dienstleistungen im Bereich Programmierung

Freiberufliche oder angestellte Programmierer werden schon länger auch im Bereich Heimarbeit gesucht. Dabei gibt es sowohl die klassichen Projekttätigkeiten, d.h. eine Unterstützung für ein bestimmtes Vorhaben oder Projekt. Aber es werden auch viele Programmierer für eine Daueranstellung gesucht.  

Die Verdienstmöglichkeiten liegen hier, nach meinen Erfahrungen weit auseinander  je nach Erfahrung, Projekt und ob es ein größeres Unternehmen ist. Ich sehe da aber schon Stundenlöhne zwischen 50-90 € als durchaus üblich an. 

Typische Plattformen, wo auch viele Projekttätigkeiten vergeben werden sind: 


Die Arbeit von zuhause erspart dir nicht die Beschäftigung mit formalen Rahmenbedingungen.

Nun fragst du dich bestimmt noch, ob du sofort los starten kannst?

Im Prinzip ja, aber die gesetzlichen Rahmenbedingungen sind zu beachten. Nur so kannst du sicherstellen, dass du mit deinem Nebenverdienst hinterher keine bösen Überraschungen erlebst.
Generell gilt: Jegliche Einkünfte müssen bei der Einkommenssteuererklärung angegeben werden, wobei gewisse Freibeträge pro Jahr geltend gemacht werden können. Vater Staat will leider mitverdienen, auch wenn du von zuhause arbeiten möchtest.

Ist eine Gewerbeanmeldung erforderlich? Muss ich Steuern zahlen?

In den meisten Fällen wird das der Fall sein! Eine Pflicht zur Gewerbeanmeldung liegt immer dann vor, wenn eine Tätigkeit dauerhaft und vor allem regelmäßig mit dem Ziel der Gewinnerzielung ausgeübt wird.
Das dürfte bei den hier skizzierten Verdienstmöglichkeiten der Fall sein. Falls du eine besondere Qualifikation oder Fähigkeit hast, kommt ggf. auch eine freiberufliche Tätigkeit in Betracht. Diesbezüglich hat das zuständige Finanzamt immer das letzte Wort. Übersetzer können z.B. den Status der Freiberuflichkeit nutzen. Sie müssen keine Gewerbesteuer abführen und für die Buchhaltung reicht im Grunde am Jahresende meist eine Einnahmen Überschussrechnung.

Wer mit dem Arbeiten von zuhause aus eine berufliche Selbstständigkeit anstrebt, kommt an einer Gewerbeanmeldung nicht vorbei. Natürlich ist auch an die steuerliche Erfassung beim Finanzamt zu denken. 

Du möchtest deine geplante Tätigkeit von zuhause aus einordnen und sie von Beginn an korrekt anmelden? Dann findest du hier im Beitrag praxisorientierte Hilfestellungen. 


Welche sozialen Aspekte sind zu beachten?

Ja, von zuhause zu arbeiten bietet dir ein Maximum an Flexibilität und somit eine möglichst ausgewogene Work-Life-Balance.

Diese spielt im Berufsleben immer eine wichtige Rolle, um das für die Gesundheit wichtige innere Gleichgewicht langfristig zu erhalten.

Von zuhause arbeiten heißt aber auch, dass du meistens alleine vor dem PC sitzen wirst. Gerade beim Texten über Plattformen fehlt der direkte Kontakt zu Kunden und Kollegen, sodass ein sozialer Ausgleich in der Freizeit auf lange Sicht wichtig ist.

Aber hier gilt: Jeder Mensch ist anders.

Wer alleine von zuhause arbeiten möchte, muss eine positive Grundeinstellung haben, natürlich gut mit sich alleine "klar" kommen und sich motivieren können.

Der schönste Hinzuverdienst ist letztlich wertlos, wenn er in der sozialen Isolation endet. Psychologen wissen schon lange, dass Geld nicht glücklich macht, sondern eher Unzufriedenheit fern hält. Wer erfüllt von zuhause arbeiten möchte, sollte sich von Beginn an aktiv um tragfähige Rahmenbedingungen kümmern, die der eigenen Psyche gut tun. Insofern spielen auch Hobbys als Ausgleich eine wichtige Rolle. Vor allem die Kundenberatung - sprich ein regelmäßiger Kontakt mit anderen Menschen, z.B. per Telefon - empfinden nicht wenige beim Arbeiten von zuhause als willkommene Abwechslung.

einige Regeln und Hinweise zur Homeoffice Gestaltung und Verhalten


- Feste Pausenzeiten und eine straffe Struktur schützen vor Überarbeitung.
- möglichst keine Ablenkung: Der Arbeitsbereich sollte separiert werden, bitte nicht am Küchentisch arbeiten. 
- Selbstmanagement ist eine wichtige Voraussetzung für langfristige Zufriedenheit.
- Ziele erreicht? Sich selber belohnen nach erfolgreichen Projekten!
- In den Pausen kann Sport bzw. ein Spaziergang für neue, gesundheitsaktive Energie sorgen.
- Ergonomische Büromöbel leisten einen gesundheitsorientierten Beitrag im Arbeitsalltag.

Hier - Bin ich geschaffen für das Home-Office kannst du testen, ob du für das Homeoffice geeignet bist oder ob es noch persönliche Baustellen gibt -:)!

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen