Hinweis: Du möchtest mehr über den psychologischen, medizinischen Hintergrund zum Thema Selbstwertgefühl steigern erfahren, dann empfehle ich dir diese Webseite:​ PsychoTipps.com

Immer wenn wir neue berufliche Wege einschlagen möchten, werden wir auf Hindernisse und Schwierigkeiten treffen. Wir verlassen unsere Komfortzone und begeben uns auf unbekannte Wege.

Dies erfordert neben Mut und Motivation vor allem auch erst mal ein gesundes Selbstwertgefühl!

Ich weiß, z.B. das viele „Unternehmer des Lebens“ folgende Fragen beschäftigen:

  • Wie komme ich auf den Videos rüber?
  • Kann ich den Blog über mein Wunschthema überhaupt aufbauen, habe ich da nicht zu wenig Fachwissen?
  • Kann ich mit Kritik umgehen, die ich vielleicht anonym über das Netz erhalte?

All dies sind natürliche Fragen, die sich jeder stellt. Die Frage ist dabei bloß, wie stark Sie dich an deinem Vorhaben hindern, oder sogar ganz verhindern.
Ins besonders, wenn du selbstständig neue Projekte angehen möchtest, wie z.B. einen Online Kurs entwickeln und vermarkten, eine neuen Blog aufbauen, etc. kommen bei vielen Zweifel auf.

Der Punkt ist aber, bevor wir es nicht probiert haben, kennen wir die Antworten nicht!

Um ein Vorhaben zu starten, um etwas bei uns zu verändern müssen wir uns das zu trauen und das Gefühl haben es zu schaffen!

Hier kommt unser Selbstwertgefühl ins Spiel!

Risiko und Chance

Du suchst gute Motivationshilfen für dein Vorhaben, hier ein Artikel: Wie kann ich mich motivieren?

Was ist überhaupt ein Selbstwertgefühl?

Schauen wir uns das Wort mal etwas genauer an: Selbst-Wert-Gefühl

Da geht es zum einen um uns Selbst, um Werte und um ein Gefühl.

Was sofort auffällt, es ist nichts, was man messen kann, wie z.B. eine Geschwindigkeit sondern um Dinge, wie wir uns selbst einschätzen und beurteilen, um Werte und Gefühle!

Das bedeutet, unser Selbstwertgefühl geben wir uns selbst, wir beurteilen uns selbst mehr oder weniger positiv!

Keiner kann es messen oder festlegen nur wir selber!

Natürlich bekommen wir Resonanz aus unserer Umwelt, Feedback durch unsere Mitmenschen, wie Familie oder Arbeitskollegen. Wir werden als freundlich oder zurückhaltend beurteilt, als hilfsbereit, als verschroben, was auch immer!

Nur,...diese Sichtweise erzeugen wir ja auch selbst durch unser Verhalten, durch unsere Mimik, Gestik, Sprache, sei es unbewusst oder bewusst! Was im Umkehrschluss bedeutet, dass wir auch unsere Außenwirkung nur durch unser Verhalten stark beeinflussen können.

Wie können wir nun unser Selbstwertgefühl steigern und stärken? 


Ich möchte dir 3 Punkte ans Herz legen, mit dem du dein Selbstwertgefühl nachhaltig steigern kannst! 

1. Baue dir dein inneres Wertegerüst auf!

Besitzt du schon Werte nachdem du lebst und handelst? Ohne so ein Wertegerüst kannst du ja schlecht deine Werte definieren und beurteilen.

Ein meiner Werte ist z.B. respektvoll mit allen Mensch umzugehen, ein zweiter Wert ist diszipliniert mit mir umzugehen, d.h. auch wenn ich selbständig bin, nicht bis morgens um 9.00 Uhr zu schlafen und auch genügend Sport zu treiben.

Das Wertegerüst bezieht sich also nicht nur auf berufliche oder private Werte, sondern auf unser gesamtes Leben und Verhalten.

Baue dir also ein persönliches Wertegerüst auf, nachdem du zukünftig lebst!
Nimm dir dafür Zeit, begebe dich dazu am besten an einen schönen Ort und denke nach, was dir wichtig ist und wie du leben möchtest in Bezug auf Job, Partnerschaft, Kinder, etc. , eben alles was für dich wichtig erscheint!

Damit meine ich jetzt nicht, dass du für jede Alltagssituation eine feste Regel aufstellst, sondern, wie das Wort schon sagt, ein Gerüst!

Halte dich dann auch an deine aufgestellten Regeln, dein Unterbewusstsein merkt sofort wenn du deine Regeln nicht einhälst!

Was passiert dann, dein Selbstwertgefühl sinkt wieder.

2. Missgeschicke wegschieben, Erfolge innerlich feiern

Viele Menschen, sehen ihre Schwächen im Job oder im privaten Bereich, viel stärker als ihre Stärken!

Gehörst du auch dazu?

Versuche die Sache mal umzudrehen. Feier deine Stärken und hacke dein Misserfolge ab!

Wir sind alle Menschen und machen jeden Tag Fehler, das ist ganz normal und passiert auch Menschen, die ein vermeintliches starkes Selbstwertgefühl besitzen!

Die Frage ist nur, wie wir damit umgehen. Welche Seite "fütterst" du?

Ich habe für mich beschlossen, berufliche Rückschläge, z.B. wenn ein Projekt scheitert oder sich nicht so entwickelt wie erhofft, schnell abzuhacken.
Ich schaue mir zwar die Ursachen an und analysiere auch die Fehler um sie nicht zu wiederholen.

Ich gebe mir aber nicht mehr die Schuld am Scheitern des Projektes.

 Ich weiß, dass die meisten Projekte scheitern durch die unterschiedlichsten Gründen und Umständen. Durch jedes gescheitere Vorhaben lerne ich dazu, also verbuche ich für mich dadurch einen Erfolg.


3. Stelle keine oder zumindest weniger hypothetische Fragen

Ebenfalls sehr schädlich für unser Selbstwertgefühl sind unsinnige Fragestellungen.

Dazu gehören vor allem „Warum...“ und „Was passiert wenn...“ Fragestellungen.

Eine Frage wie „Warum ist das wieder mir passiert?“ kann dir keiner beantworten und bringt dich auch nicht weiter.

Sie bringt dich eher zum Zweifeln und zu negativen Gedanken.

Oft versuchen wir auch Fragen zu beantworten, deren Probleme oder Fragestellungen noch gar nicht eingetreten sind.
Was ist wenn meinen Partner(in) heute Abend das Essen nicht schmeckt! Wenn mein Chef doch nicht mit mir zufrieden ist....

Natürlich stellen wir uns alle im Inneren diese Fragen, dass sind einfach Gedanken die in unserem Kopf kreisen. Die Frage ist nur, ob uns diese Fragestellungen belasten und uns in unserem Handeln und Bearbeiten von echten Problemen abhalten!

Versuche dich deshalb vorwiegend auf die Lösung und Beantwortung von echten Problem- und Fragestellungen zu konzentrieren:

„Wie schaffe ich es mit Excel sinnvoll und besser zu arbeiten.“

„Welche Hilfe benötige ich bei der Erstellung von...“

Tipp:
Horche auch von Zeit zu Zeit in dich hinein, ob dich deine Gedanken zu sehr beschäftigen. Wenn ja, kannst du durch entsprechende Ruhephasen und Entspannungsübungen deine Gedanken wieder sortieren und dich besser auf deine Probleme konzentrieren.


Mir helfen, z.B. QiQong Übungen um runter zu kommen oder ein Kurzaufenthalt am Wasser, da reicht schon ein Fluß:-)! 

Was hilft dir, um dich zu entspannen?

13. Oktober 2017

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen